Dusel
(gehad)
Glück (gehabt)

Hunsrückisch-Hochdeutsch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dusel — Sm std. stil. (16. Jh.) Stammwort. Mit verschiedenen Bedeutungen aus dem Niederdeutschen übernommen. Im ursprünglichen Sinn Schwindel, Rausch, Schlaf gehört es zu dösen (dösig), hierzu auch Dussel; der Übergang zu unverdientes Glück ist nicht… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Dusel — Dusel: Das im 16. Jh. aus dem Niederd. ins Hochd. übernommene Wort gehört mit mnd. dǖsinge »Betäubung«, ahd. tūsig »einfältig«, norw. dusa »duseln«, niederl. dwaas »töricht« und den unter ↑ dösen behandelten Wörtern zu den mannigfachen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Dusel — Dusel, das Weibchen der kleineren Wald u. Feldvögel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dusel — Dusel(gesprochenmitlangemVokalundweichems)m 1.Taumel;Dämmerzustand,Halbschlaf;Schwindelgefühl;SchwindenderSinne;Trunkenheit.FußtaufeinemgermanischenAdjektivinderBedeutung»töricht,schwindlig«.1500ff.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Dusel — Glick (bayr.) (umgangssprachlich); Fortüne (lat.) (frz.); Meise (österr.) (umgangssprachlich); Glück * * * Du|sel 〈m. 5; unz.; umg.〉 1. Schwindelgefühl, leichte Betäubung, Schlaftrunkenheit, Benommenheit 2. 〈fig.〉 (unverdientes) Glück ● Dusel… …   Universal-Lexikon

  • Dusel — Das Wort Dusel ist aus niederdeutsch ›dusel‹ mit niederdeutscher Lautform ins Hochdeutsche entlehnt worden. Aus der Bedeutung ›Betäubung, Halbschlaf, Schläfrigkeit‹, später ›Dämmerzustand, Rausch‹ erklären sich Redensarten wie: Im Dusel sein:… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Dusel — a) Glück; (bildungsspr.): Fortune; (ugs.): [Affen]schwein; (salopp): Massel; (ugs. emotional verstärkend): Mordsglück; (landsch.): Gas; (landsch. ugs.): Torkel. b) Benebelung, Benommenheit, Betäubung, Schwindel[gefühl], Taumel, Umnebelung; …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Dusel — Glück. »Mensch, da haste aber ’n Dusel jehabt.« Weiterentwicklung von nd. Dusel = Schlaf, Halbschlaf …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • Dusel — der Dusel (Oberstufe) ugs.: Glück, das man überhaupt nicht verdient hat Synonyme: Mordsglück (ugs.), Schwein (ugs.) Beispiel: Sie hatte großen Dusel, weil sie als einzige ein Visum bekam …   Extremes Deutsch

  • Dusel — *1. Einem eine Dusel geben. – Hans Sachs, IV, LXVIII, 2. D.i. eine Ohrfeige. *2. Er hat gehörigen Dusel. (Köthen.) D.h. dummes Glück …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Dusel — Du̲·sel der; s; nur Sg, gespr ≈ ↑Glück (1): Bei dem Unfall hat er ganz schön Dusel gehabt …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”